Wachwerden / Aufwachen | von was ist hier die Rede?

Angeblich können 80% der Menschen keine besorgniserregenden Nachrichten vertragen und aufnehmen. (Laut Studie: http://www.haefnerwelt.de/blog/gehirnforschung-80-der-menschen-konnen-besorgniserregende-meldungen-uberhaupt-nicht-verarbeiten/ )
Bitte? Was soll das heißen, „können“?
Sind sie blind oder taub, gehirnamputiert – NEIN – sie möchten nicht.

Sie haben genügend Ablenkung, genug Programm für jeden Tag, da fehlen keine besorgniserregenden Nachrichten. Das kann jeder sicher gut verstehen, doch wo führt das hin, wo sind wir bereits?
Einige wenige haben das Zepter an sich gerissen und eine Entwicklung eingeleitet, die nur für wenige, (im Endstadium nur Einem,) dienen wird. Alle Anderen werden darunter leiden, sofern sie das nicht bereits tun. Bisher ging es der Mittelklasse noch ganz gut, doch so langsam geht es auch ihr an den Kragen.
Es hilft nicht den Kopf in den Sand zu stecken, der ist auch so schon vollgefüllt.

Wir müssen beginnen dies als gemeinsame Krise zu verstehen und geeignete Schritte einzuleiten, die dies verhindern können! Dies bedeutet Wachwerden. Aufwachen aus dem Traum, dass alles bleibt wie es ist, der Vergänglichkeit ins Auge schauen und froh sein, dass wir bald alle wählen können was wir für unsere Zukunft wollen. Das BGE wird von DIE LINKE eingeführt, wenn es nur genügend wollen!
Das BGE steht dem menschenverachtenden Kapitalmarkt konträr gegenüber und würde ihn so eindämmen. Eine Vermögensumfairteilung kann nicht umgangen werden. Die Gier nach mehr hat uns alle in diese prekäre Lage gebracht, wir sollten sie nicht verschlimmern, sondern über Lösungswege nachdenken. Dies macht seit Jahren bereits Andreas Popp, der auch bereits einen Plan B fertig hat. Näheres dazu dort: http://www.wissensmanufaktur.net/